Kontakt

Wir haben einen E-Mail Newsletter, über den wir in unregelmäßigen Abständen aktuelle Infos über unseren Konflikt und das Thema Verdrängung allgemein verschicken. Falls ihr den Newsletter erhalten wollt, schickt uns einfach eine kurze E-Mail.

7 Gedanken zu „Kontakt

  1. Sahrah Mainz

    Hallo zusammen,

    wir hatten die Schicken Flyer von Euch in unseren Briefkästen.
    Anscheinend haben wir sehr ähnliche Probleme mit gleichen Personen und
    Firmen. Wie wäre es mal mit einem Treffen?

    Viele Grüße die Hausgemeinschaften Mainzer Straße 15 und Boxhagener
    Straße 96

    Antworten
  2. Thomas

    Hallo euch. Ich komme von http://big-berlin.land/. Diese Seite wird von Aktivisten, verschiedener Initiativen betrieben. Alleine wenn es um die Themen Grünvernichtung und Vertreibung geht, gibt es oft mehr Initiativen als man glaubt. Wir würden euch gerne aufnehmen und in Kontakt treten. Ihr erreicht mich unter fuchs.ferdinand@gmx.de
    Oder unter Ferdinand Fuchs bei Facebook oder Twitter. ( Comicfigur)

    Antworten
  3. max

    Vielleicht solltet Ihr mal euer Webseitenbild (oben) ändern. Das Haus, vor allem der Balkon sieht sehr sehr rott aus. Nicht besonders symphatisch der Anblick.
    Solidarische Grüße
    Max

    Antworten
  4. Resistencia

    Der Liegenschaftsfond benennt gegenüber dem Neuköllner Wagenplatz Schwarzer Kanal e.V. in einem Vertragsentwurf als Kündigungsgrund, wenn auf dem Gelände Flüchtlinge wohnen. Hier ein Ausschnitt aus einem Flyer des queeren Wagenplatzes:
    „……Jetzt haben Lifo uns einen neuen Vertrag vorgeschlagen, in dem sie klar stellen, für wen der Platz und die Stadt sind und für wen nicht: Um einen neuen Vertrag zu bekommen, müssten wir nicht nur den hohen Mietforderungen nachkommen, ….sondern uns damit einverstanden erklären, dass es ein Räumungsgrund wäre, wenn „WIR“ mit Flüchtlingen zusammen wohnen wurden!! Es wird vorausgesetzt, dass in unserer Gruppe Schwarzer Kanal keine Flüchtlinge sind, sondern eine homogene, weisse deutsche Gruppe, die marginalisierten Leuten aus Charitygruenden o.Ä. Obdach gewährt… Das ist Lifos Bild. Aber das ist nicht unsere Realität. Wir sind mehr oder weniger, in den verschiedenen Aspekten privilegierte und/oder marginalisierte Leute die zusammen wohnen und kämpfen…..“

    https://schwarzerkanal.squat.net/?p=51

    Kommt zur Demo am 14.3. Herrmannplatz!
    Verhindert die Räumung der Ohlauerschule am 19.3.!
    We all stay!

    Antworten
  5. Hejja

    Ihr seid 1fach klasse!!!
    Weiter so …..
    damit die Gerechtigkeit gerecht bleibt
    ich bin immer dabei
    und an alle einzelnen ein wahrhaftes Dankeschön, und auch an die mitgelaufenen……
    hejja;))
    „Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung“
    mein Apell an alle Eigentümer
    soligrüsse hejja:)

    Antworten
  6. Gudrun Lenz

    Hallo Leute, ich wohne in der Wrangelstraße und beteilige mich bei Bizim-Kiez, Man sollte sich vernetzen, es geht ja nicht nur um den eigenen Kiez, denn Verdrängung findet in der ganzen Stadt statt. Habt ihr schon Kontakt zu Bizim-Kiez, wenn nicht: bizim-kiez.de anschauen.
    Nachbarschaftliche Grüße
    Gudrun Lenz

    Antworten
  7. Andreas Roß

    Hallo aus Charlottenburg!

    Auch wir in der Kaiser Friedrich Strasse 65 10627 Berlin sind „Opfer“ .

    Danke für die Anregung was man tun kann.

    Viel Erfolg!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.